<

individuelle tagesbetreuung von hunden

anke henneberg telefon 04182-292941 mobil 0172-9246278
email ahenneberg@dog-camp, Tostedt


Kastration - nein danke

Immer wieder bekomme ich bei den Anfragen nach einem Betreuungsplatz die Aussage:

er ist auch kastriert.

!! Was für ein Elend !!

Als wenn es darauf ankommt, dass ein Hund leichter zu betreuen ist, wenn ihm das Fortpflanzungsorgan entfernt wurde.

Nein, dem ist nicht so !

Ein sozialer und in der Öffentlichkeit tauglich, geführter Hund hat etwas Wesentliches erfahren: der Mensch übernimmt die Erziehung, die Führung,

die Verantwortung, sorgt für Sicherheit und Wohlbefinden.

Dann kann man auch als Hund so bleiben wie die Natur es eingerichtet hat.

Natürlich gibt es kastrierte und unkastrierte Hunde, die sehr sozial und nett mit ihren Artgenossen umgehen, aber die haben auch eine liebevolle,

konsequente und gute Grunderziehung erfahren.

Wenn Probleme im Umgang mit dem Hund vorliegen, wird in vielen Fällen am falschen Leinenende korrigiert.

Der Hund ist zu uns als Rohdiamant gekommen, egal welcher Rasse und absolut gruppentauglich!

Und was machen wir daraus?

Wenn es ein Haltungsproblem gibt, wird gleich ein Organ entfernt. Wenn die Ängst vor einer zukünftigen Erkrankung geschürt werden, wird gleich amputiert.

Wenn die halbjährliche Läufigkeit nicht in die Wohnverhältnisse passt, wird sie per Spritze einfach unterbunden.

Was maßen wir uns da eigentlich an? Verzichten Sie dann doch bitte auf einen eigenen Hund.

Wenn die Kastration dann auch noch  in der Wachstumsphase vorgenommen wurde, ist die Gefahr von körperlichen und psychischen Defiziten nicht

ausgeschlossen.

Wer weiß dass schon?

Nach unserem Tierschutzgesetz § 6 ist eine Kastration nicht erlaubt. Gesetzes-Text: kastration-nein

Natürlich gibt es Ausnahmen, die deutlich im § 6 beschrieben sind, aber diese Gründe treffen in den meisten Fällen nicht zu.

Das der Tierarzt nicht darauf hinweist, liegt zum Einen an dem Interesse sein Unternehmen gewinnbringend zu führen und zum Anderen:

der Kunde (Hundehalter) hat ja nicht gefragt und wollte es ja so! Wer möchte denn schon einen Kunden verlieren? Es hat sich über Jahre etabliert.

Hierzu abschließend zwei Buchempfehlungen:

 

Kastration2
Beziehung ohne Leine

In diesem Buch geht es nicht um Dressurkommandos wie Sitz, Platz, Fuß usw. sondern ausschließlich um die Beziehung und das harmonische Zusammenleben von Hund und Mensch. Das hat dann auch positive Auswirkungen im öffentlichen Leben, also ein guter Beziehungsratgeber.

Auch wenn es dann schon passiert ist, ist dieses Buch ein guter Ratgeber für das Verständnis im Umgang mit seinem Hund und dessen Nachsorge. Man kann es ja leider nicht rückgängig machen!